a piece of green

Februar 8, 2007 // By danielschaer // portfolio

Designkonzeptvideo

Video, 3D, Schnitt, VFX, Animation, Kamera

Plötzlich befindet sich Moos auf einer Betonwand oder es sind vier Bäumchen am Strassenrand, die bestimmt nicht von gestern auf heute gewachsen sind! Dieses Designkonzept findet seine Wurzeln im „Guerilla Gardening“ und dem Saatband wieder. „A piece of green“ erlaubt es, Pflanzen sehr schnell an einer Betonwand oder anderen Oberflächen zu applizieren. Wie es funktioniert, sieht man in diesem Konzeptvideo.

In Zusammenarbeit mit Thomas Jenni im Rahmen der FHNW, Cast: Severin Müri

Siehe auch: Saatband-in-den-Boden-Zieher

 

Das Expose zum Projekt:

Ein Mann begibt sich auf eine lange Reise. Mit seinem Wanderstock gräbt er Löcher in den Boden und lässt Samen hineinfallen. Immer wieder wiederholt er diesen Vorgang, da wo er es für nötig hält. Er rastet nie. Jeder der ihm die Frage stellt, wieso er diesen Aufwand auf sich nimmt kriegt dieselbe Antwort zu hören: „Damit die Wälder wieder so werden wie sie mal waren“.

Drei Jahrzehnte danach begibt er sich auf dieselbe Reise und stellt fest, die Landschaften nicht wieder zu erkennen. Er rastet auf einem Hügel und schaut die dichten Wälder an, die sich über die Jahre entwickelt haben. Sein Lebenswerk ist erreicht, er kann rasten in einem Garten Eden wie er in sich vorstellt.

Diese Geschichte, in diesem Expose stark gekürzt, faszinierte mich, als ich sie vor zwei Jahren in Form einer Animation sah. Ich erinnerte mich zu Beginn des Projektes wieder an die poetische Geschichte.

Den Wanderstock sehe ich als Vorbild für ein Low-tech Gartengerät. Multifunktionalität ist erwünscht und soll die Gestaltung der Form beeinflussen. Zudem soll auch die Poesie der eben erzählten Geschichte, die sich nur schon durch das Pflanzen alleine wiederspiegelt, eine wichtige Rolle beim gestalten des Produktes bilden.

Kein Lärm, einfache Bedienung.

Eben ein Wanderstock und ruhiger, helfender Begleiter zum Garten Eden.